/autummsong*/ /
//

Beginn Anna Buch Reisen



Winter, Göteborg und Auswärtssieg

Meine Zeit in Schweden ist bald schon fast zur Hälfte um. Eigentlich unglaublich wie schnell das alles geht.

Die erste Klausur hier war ganz ok. Vom Anspruch her viel höher als der Stoff der uns vermittelt wurde. Morgen gibt es dann auch mit etwas Verzögerung endlich die Ergebnisse. Aber bestanden sollte ich die schon haben.

Das folgende Wochenende mit Lena in Göteborg war dafuer ganz toll. Abgesehen davon, dass ich eine Stunde zu frueh aufgestanden bin (5 Uhr!!!) und dann noch eine Stunde in der Bushalle warten durfte. Morgens um 7 Uhr kann man definitiv bessere Sachen machen. Aber Göteborg hat das alles wieder gut gemacht. Wir hatten super Wetter und haben Samstag bei Sonnenschein die Innenstadt erkundet, das Haga Viertel und sind dann gegen Nachmittag ins Hostel. Da unser Hostel direkt am Slottskogsparken lag und die dort ein Elchgehege haben, haben wir dort die restliche Zeit bis zum Abendbrot verbracht. Es war traumhaft mit tollem Blick auf die Stadt. Man fuehlte sich gar nicht wie in Schwedens zweitgrösster Stadt sondern mehr wie mitten in der Natur. (: Fuer Sonntag hatten wir zwei Optionen: Bei mittelmässigem Wetter wollten wir bummeln, bei gutem zu den Schäreninseln fahren. Gott sei dank schien die Sonne ansonsten hätten wir wirklich etwas verpasst. Auf der grössten der Inseln, Styrsö, haben wir einen wunderschönen Tag verbracht bevor wir gegen Nachmittag wieder zurueck in die Zivilisation sind und abends mit dem Bus nach Malmö.

Vom 21.-24.10. war dann meine Familie zu Besuch. Wie erwartet haben wir wenig Touristisches gemacht und waren dafuer mehr einkaufen, haben viel gegessen und abends immer Karten gespielt. (: Das war eine schöne Abwechslung.

Direkt den Donnerstag danach habe ich dann ausnahmsweise mal Uni geschwänzt und bin nach Helsingborg gefahren. Wie es der Zufall wollte hat Hannover 96 an dem Tag gegen Helsingborg IF gespielt und ich hatte mir eine Karte gesichert. Die Stadt ist wirklich nciht gross aber doch recht schön. Leider war sie voller Deutscher. Furchtbar Menschen zu verstehen, die glauben, dass niemand ihre Sprache versteht. Peinlich! Dafuer war das Spiel umso besser. Da der Typ mit meiner Karte nicht aufgetaucht ist sass ich dank eines netten Herrens, der mir eine Karte geschenkt hat, direkt im 96-Block und konnte wunderbar zwei der drei Tore sehen. (: Den Auswärtssieg habe ich dann mit lecker Pannacotta-Eis und Vanilla Latte in einem Café gefeiert während ich auf meinem Bus gewartet habe.

Neben meinen Ausfluegen ist mein Alltag eher unspektakulär. Die Uni ist immer noch langweilig, aber zum Glueck habe ich ab 31.10. bis zum 12.11. frei und muss nur eine Art Essay schreiben. Sollte machbar sein. Deshalb haben Lena und ich auch schon unsere nächste Reise gebucht. Am 8.11. geht es abends mit Bus nach Oslo. Ob das eine gute Idee war wird sich zeigen, denn dort schneit es schon... /: Obwohl es auch hier seit letzten Mittwoch schlagartig kälter geworden ist und nur noch um die 6 Grad sind, an guten Tagen...

Mittwoch werden wir dann auch auf eine Halloweenparty bei uns im Wohnheim gehen, zum Glueck nicht auf meinem Flur. Danach werde ich mich dann völlig auf meine Hausarbeit konzentrieren... (;

 

29.10.12 18:59
 
Letzte Einträge: Wo ist die Zeit geblieben, wo der Sommer?


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
/